Firmengeschichte


1974

Gründung des Familienbetriebes  

 

durch Stephan Heckner Senjor. Zunächst wurde auf kleinstem Raum am Angerweg in Stammham gearbeitet. Leichtbau Rollladenkästen wurden nach Maß zugeschnitten, konfektioniert und zu den Baustellen geliefert.  Rollläden und Sonnenschutzanlagen wurden gemessen, geliefert und montiert. Alle anfallenden  Arbeiten wurden Anfangs von Herrn Stephan Heckner Senjor und seiner Frau Theresia Heckner  ausgeführt. Etwas später wurden Sie dann handwerklich von den beiden Söhnen Stefan und Walter  tatkräftig unterstützt, Tochter Gerda erledigte alle Büroarbeiten. 


1978

Der große Umzug

 

Der Neubau des Wohn- und Firmenstandorts wurde in die Westerhofener Straße verlegt. Bereits nach dem ersten Jahr hat sich die Qualität und die  Qualifikation des kleinen Betriebes bei Bauherren, Bauunternehmen und Bauträgern herumgesprochen, und Fachkräfte mussten eingestellt werden.


1991

Meisterprüfung 

 

 Sohn Walter besteht die Meisterprüfung und erhält seinen Meisterbrief.


1992

Ausscheiden aus Altersgründen

  

Herr Heckner Stephan Senjor geht in den verdienten Ruhestand. Die Firma in der Westerhofener Straße wird aufgelöst. Die beiden Söhne Stefan und Walter Heckner entschließen sich zur Firmenneugründung.

Anfangs werden in einer Scheune Blähton-Leichtbeton Rollladenkästen angefertigt. Ein Stirndeckel aus Betonholz wurde mit einer selbstentwickelten Maschine gestanzt.


1992

Der Platz wird eng!

Durch die konstante Weiterentwicklung der Rollladenkästen und die enorme Nachfrage waren die räumlichen Möglichkeiten bald erschöpft. Ein geeignetes Baugrundstück wurde gesucht.

Ein von der Gemeinde Stammham ausgewiesenes Gewerbegebiet bot dem kleinen Unternehmen die Möglichkeit für den Neubau einer Produktionshalle. 

 


1992

Baubeginn im Gewerbegebiet am Stadtweg

 

 

Der erste Bauabschnitt wird mit der Errichtung der Produktionshalle, Büros und zwei Ausstellungsräumen begonnen.


1993

Eintragung in das Handelsregister

 Juni 1993 zweiter Bauabschnitt

Die Krananlagen werden montiert und in Betrieb genommen. Umkleide- und Aufenthaltsraum fertig gestellt.


1993

Übergangslos konnte nun der Arbeitsablauf weitergehen.

 

 

Wir erweiterten unser umfangreiches Leistungsangebot. Das Unternehmen vergrößerte sich von Jahr zu Jahr. Personal wurde eingestellt. Die Büroarbeiten teilten sich die Ehefrau von Stefan Heckner und Lebensgefährtin von Walter Heckner.


1994

 

 

Außer Blähbeton Leichtbau Rollladenkästen mit Ziegel- oder Gasbeton Verblendung spezialisierte sich das Unternehmen als erster Hersteller in der Fertigungsbranche auf die Produktion eines Voll Liapor Rollladenkastens.

Ziegel Rollladenkästen werden für verschiedene Mauerstärken sowie für die Innen und Außenmontage angeboten. Segment-, Rund- und Korbbogen sowie Eck-, und Winkelkonstruktionen sind für uns kein Problem.


2002

  

Die Firma Heckner brachte als erster Hersteller bundesweit den Raffstore-Jalousienkasten in Ziegel oder Blähbeton Variante auf den Markt, der mit einem Gebrauchsmuster patentrechtlich geschützt wurde. Außerdem liefern und montieren wir Rollläden für Neu- und Altbauten.

Unser Lieferumfang beinhaltet Markisen in verschiedenen Ausführungen, Raffstore-Jalousien, Wintergartenbeschattungen, Insektenschutz und Lichtschachtabdeckungen.


2003

  Neuentwicklung!!!

 

Um die Kältebrücke im Auflagerbereich der Rollladenkästen zu verhindern wurde ein thermisch getrennter seitlicher Abschlussdeckel (Stirndeckel) von uns neu entwickelt und zum Patent angemeldet. Der Abschlussdeckel wird bei allen unseren Rollladen- und Raffstore-Jalousienkästen verbaut.


2004

 

Die Produktion des Blähbeton Rollladenkastens wurde eingestellt. Dieses Produkt konnte den Anforderungen der neuen Wärmeschutz-Verordnung nicht mehr Stand halten.


2005

 Einstieg der 3 Generation

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation und 2-jähriger Berufserfahrung in einem anderen Unternehmen übernahm die Tochter von Stefan Heckner, Melanie Heckner die Leitung und Ausführung aller Büroarbeiten und sammelte Erfahrungen bei der Montage von Rollläden im Neubaubereich.


2008

 

Der Sohn von Stefan Heckner, Dominik begann 2008 seine Lehre zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker. Nach seiner abgeschlossenen Berufsausbildung im Jahr 2011 übernahm Dominik selbstständig alle Rollladenarbeiten und Motorisierungen im Neu- und Altbaubereich. Auch für die Montage von Markisen, Wintergartenbeschattungen (Sonnenschutzanlagen) ist Dominik zuständig.

 


2014

 

Ausscheiden des Geschäftsführers Walter Heckner. Stefan Heckner ist ab sofort alleiniger Geschäftsinhaber.